Rassenbeschreibung
Der Standard für den Yorkshire Kanarienvogel Mit dem Yorkshire haben wir eine Kanarienvogel-Rasse vor uns, für die eine typische Haltung eines der wichtigsten Merkmale ist. Allgemein spricht man von einer „Fünf-vor-fünf- Haltung” (oder wenn er sich anders herum zeigt ‘Fünf- nach-sieben- Haltung’) sie ist also ziemlich aufrecht mit rund 70°; was ihm den Beinamen „Gardisten” eingetragen hat. Das Schwanzgefieder wird leicht getragen und bildet mit dem unteren Bauch und den Unterschwanzdecken eine gerade Linie. Der Lauf ist recht lang, die Schenkel sind deutlich sichtbar und zum Lauf abgewinkelt. Das zweite wichtige Merkmal ist das Gefieder, das vollkommen glatt anliegen muß. Dies könnte durchaus ein Norwich-Erbe sein, das man versucht hat, beim Yorkshire weiter zu kultivieren. Der Yorkshire hat natürlich eine veränderte Gefiedertextur, wie es bei den meisten englischen Positurkanarienrassen der Fall ist. Um so bedeutungsvoller ist es daher, auf ein besonders seidiges, glattes Gefieder zu achten. Doch besteht der Yorkshire nicht nur aus Haltung und Gefieder, wie man nun vermuten könnte. Seine typische Form wurde bereits im vorigen Abschnitt als „Mohrrübenform” beschrieben. In der Tat ist der Vergleich gar nicht so weit hergeholt. Die umfangreichste Stelle ist der Brust-Schulter-Rücken-Bereich. Von dort aus nimmt der Körper zum Schwanz hin ab, er läuft konisch zu. Da dies bei einer geforderten Mindestlänge von 17 cm auftritt, entsteht insgesamt der beschriebene langgestreckte Typ. Der Kopf ist passend zu einem so fülligen Oberkörper ebenfalls voluminös ausgebildet. Dabei ist er gleichmäßig gerundet und kuppelförmig. Auch seitlich oder von vorne gesehen darf er nicht zu schmal sein, der Standard gebraucht hier den Ausdruck der „vollen Wangen”, was durchaus seine Bedeutung hat. Die Augen liegen in der Mitte des Kopfes, seitlich etwa in gleicher Linie mit dem Schnabel, ein. Wichtig ist, daß der Kopf ohne erkennbaren Übergang mit dem Nacken und Hals eine Linie bildet. Die gültige Punkteskala Haltung 25 Punkte Der Vogel zeigt eine aufrechte, stolz wirkende Haltung. Die Beine sind lang und leicht gewinkelt. Die Schenkel sind sichtbar. Gefieder 25 Punkte Das Gefieder ist glatt Die Flügel liegen am Körper an. Der Schwanz ist lang, geschlossen und mit geringer Einkerbung. Angestrebt wird beim Yorkshire ein kurzes Gefieder, deutlich kürzer als z. B. bei Cresteds. Kopf 20 Punkte Der Kopf ist gleichmäßig gut gerundet. Die Kopf- und Nackenpartie ist breit und verläuft ohne erkennbaren Übergang über die Schultern zum Körper hin. Der Schnabel ist kurz und kegelförmig. Im englischen Standard wird zu dieser Position auch noch der Bereich bis zur Schulter bzw. Brust gerechnet. Damit umfaßt diese Position deutlich das Doppelte wie bislang angenommen. Form 10 Punkte Der Körper verjüngt sich mit breiten, runden, hoch getragenen Schultern und voller Brust, vom Kopf über den Rumpf zum Schwanz hin gleichmäßig. Der Bauch und die untere Seite des Schwanzes bilden eine gerade Linie. Der Schwanz wird dadurch leicht getragen. (Letzteres gehört im Mutterland zur 'Haltung'). Größe 10 Punkte Die Größe ist mindestens 17 cm. Das bedeutet, daß ein Vogel ab 17 cm Körperlänge die volle Punktzahl für Größe bekommt. Gesamteindruck und Farbe 10 Punkte Der Vogel soll sauber sein und sich in guter Kondition und Käfiggewöhnung zeigen. Auch wird in dieser Position die Sauberkeit des Käfigs berücksichtigt. Der Vogel ist gleichmäßig ausgefärbt. Dies gilt insbesondere für farbgefütterte Yorkshire. 100 Punkte

                                                

 
Reklam
 
 
Evcil Toplist
 
Bugün 1 ziyaretçi (5 klik) kişi burdaydı!
=> Sen de ücretsiz bir internet sitesi kurmak ister misin? O zaman burayı tıkla! <=